Institut für Konstruktionswissenschaften und Produktentwicklung
> Zum Inhalt

Post-Doc-Stelle am Institut für Konstruktionswissenschaften und Produktentwicklung zu besetzen!

Am Institut für Konstruktionswissenschaften und Produktentwicklung kommt eine Post-Doc-Stelle zur Ausschreibung. Diese Stelle ist dem Forschungsbereich Maschinenelemente und Luftfahrtgetriebe zugeordnet.

Details finden Sie unter: Ausschreibungstext

Sie können auch den folgenden QR-Code nutzen:

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte am Institut an Herrn Prof. Dr.-Ing. Michael Weigand, BD Hoftrakt, 3. OG, Klappe -30730 oder per email an michael.weigand@tuwien.ac.at

M. Weigand


Lehre

Die Lehre umfasst sowohl eine fundierte Ausbildung in Maschinenelementen (Grundlagen im Bachelorstudium, Angewandte Maschinenelemente wahlweise im Bachelor- oder Masterstudium). Die weiterführenden Vertiefungen (Maschinenelemente und Spezielle Maschinenelemente)  erfolgen danach im Masterstudium. Ein zusätzlicher Schwerpunkt wird in Luftfahrtgetrieben, (ebenfalls im Masterstudium) angeboten.

Forschung

Der Forschungsbereich Maschinenelemente und Luftfahrtgetriebe beschäftigt sich mit den allgemeinen Grundlagen des konstruktiven Maschinenbaus und mit der Berechnung und Konstruktion von Maschinenelementen. 

Getriebe und Antriebssysteme für verschiedene Anwendungsgebiete bilden ein Arbeitsgebiet des Forschungsbereichs. Das Labor des Instituts ermöglicht experimentelle Untersuchungen von Antriebssystemen, z.B. Verschleißmessungen, akustische Untersuchungen und Leistungstests. Die Maschinenakustik bildet einen weiteren Schwerpunkt. Ziel sind vibrations- und geräuscharme Getriebe. Hierzu werden schall- und schwingungstechnische Untersuchungen durchgeführt.

Luftfahrtgetriebe sind dabei ein wichtiger Schwerpunk, der Konzipierung, Forschung und Entwicklung sowie Tests und Begleitung von Zertifizierung für Kooperationspartner umfasst. Nach der vollständigen Neugestaltung des Labors steht ein Universalprüfstand für Luftfahrtgetriebe zur Verfügung. Kooperationen mit namhaften Firmen, die in der Luftfahrt tätig sind, stellen den aktuellen Bezug für die Lehre sicher.

Es werden auch Fragen der Speziellen Maschinenelemente (Drucklufttechnik) behandelt.